Hefei (AFP) Vier chinesische Polizisten haben nach Gerichtsangaben bei einer Anhörung eingeräumt, den Mord an einem britischen Geschäftsmann vertuscht zu haben. Ziel sei es gewesen, die Frau des in Ungnade gefallenen Politikers Bo Xilai, Gu Kailai, zu schützen, sagte ein Justizbeamter am Freitag in der Stadt Hefei. Die beschuldigten Polizisten gaben demnach zu, einen falschen Bericht zum Tod des Briten Neil Heywood angefertigt und Beweismaterial unterschlagen zu haben. Zudem hätten sie keine Autopsie vorgenommen, sondern die Leiche eingeäschert. Ein Urteil soll später fallen.