Köln (AFP) Nach den Pannen bei den Ermittlungen zum Rechtsextremismus hat Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) um Vertrauen in die Arbeit des Verfassungsschutzes geworben. "Das Wichtigste beim Verfassungsschutz ist jetzt, Vertrauen herzustellen", erklärte Friedrich am Freitag anlässlich der Amtseinführung des neuen Verfassungsschutzchefs Hans-Georg Maaßen in Köln. "Wir brauchen das Vertrauen der Öffentlichkeit und der Parlamente in die Arbeit des Verfassungsschutzes."