Berlin (AFP) Mit einem neuen Forschungsprojekt wollen Bund und Länder die Todesopfer an der innerdeutschen Grenze außerhalb Berlins dokumentieren. "Das Projekt soll den Toten Namen und Gesicht wiedergeben", sagte Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU) am Freitag in Berlin bei der Vorstellung des Projekts "Die Opfer des DDR-Grenzregimes". Ein ähnliches Projekt zu Todesopfern an der Berliner Mauer war bereits 2009 fertiggestellt worden.