Kiawah Island (dpa) - Golfprofi Martin Kaymer ist bei der PGA Championship vorzeitig ausgeschieden. Wie schon zum Auftakt blieb Deutschlands Nummer eins auch auf dem Par 72-Kurs von Kiawah Island im US-Bundesstaat South Carolina mit einer 79er Runde klar über dem Platzstandard.

Kaymer wurde 131. und scheiterte mit 158 Gesamtschlägen deutlich am Cut. 2010 hatte er das vierte und letzte Major-Turnier des Jahres noch gewonnen. Da der 27-Jährige in den kommenden drei Wochen keine weiteren Turniere mehr spielt, muss er nun um seine Teilnahme am Ryder Cup Ende September zittern.

Marcel Siem hat indes auf dem schwer zu spielenden Kurs an der Atlantikküste seine gute Form des Jahres erneut unter Beweis gestellt. Der 32-Jährige blieb nur eins über Par und rangiert mit 145 Schlägen (72+73) auf einem sehr guten 15. Rang. Die Führung nach 36 Löchern teilen sich der 14-malige amerikanische Major-Champion Tiger Woods, Carl Pettersson aus Schweden und Vijay Singh (Fidschi) mit jeweils 140 Schlägen.