Stockholm (AFP) Im Zusammenhang mit der so genannten Teddybär-Affäre sind drei Schweden vom weißrussischen Sicherheitsdienst KGB einbestellt worden. Tomas Mazetti, Mitgründer der Werbefirma, die Teddybären mit regierungskritischen Parolen über Weißrussland abwerfen ließ, sagte der Nachrichtenagentur AFP in Stockholm am Samstag, er und zwei seiner Kollegen seien in einem Schreiben des KGB zu einer Vernehmung aufgefordert worden. Die Affäre hatte zu einem Zerwürfnis zwischen Weißrussland und Schweden geführt.