Aleppo/Istanbul (AFP) In der syrischen Wirtschaftsmetropole Aleppo und in der Hauptstadt Damaskus hat es am Samstag nach Angaben von Aufständischen und Menschenrechtsaktivisten erneut schwere Gefechte gegeben. Ein Anführer der Freien Syrischen Arme sagte, die Rebellen hätten "einige strategische Positionen" im Stadtteil Salaheddin zurückerobert. "Die Kämpfe sind heftig und dauern seit 24 Stunden an. Mehrere Gebiete in Aleppo werden (von der syrischen Armee) beschossen." Die Aufständischen hatten sich am Donnerstag zunächst vollständig aus Salaheddin zurückgezogen.