New York (AFP) UN-Generalsekretär Ban Ki Moon will auch nach dem voraussichtlichen Ende der Beobachtermission in Syrien Ende kommender Woche möglichst weiter Vertreter der Vereinten Nationen in dem Land einsetzen. Wie UN-Diplomaten am Samstag berichteten, forderte Ban in einem Schreiben an die 15 Mitglieder des UN-Sicherheitsrats eine fortdauernde "wirksame und flexible Präsenz" der UNO "über den humanitären Einsatz hinaus" in dem Land. Auch wenn sich die Lage vor Ort nicht verbessert habe, müsse die UNO weiter informiert bleiben.