Hamburg (AFP) Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) hat sich offen für Überlegungen gezeigt, der griechischen Regierung mehr Zeit für ihre Reformanstrengungen zu geben. "Mit der in den griechischen Wahlkämpfen verlorenen Zeit muss umgegangen werden", sagte Westerwelle am Mittwoch dem Nachrichtenportal "Spiegel Online". Es sei aber "klar, dass es keine substanziellen Änderungen an den Reformvereinbarungen geben" könne, fügte der Minister hinzu.