London (dpa) - Prinz Philip, der Ehemann der britischen Königin Elizabeth II., ist zum dritten Mal innerhalb weniger Monate ins Krankenhaus gekommen. Der 91-Jährige sei am Nachmittag in eine Klinik im schottischen Aberdeen gebracht worden, es handle sich um eine «Vorsichtsmaßnahme», teilte der Buckingham Palast am Mittwoch mit.

Das Paar ist derzeit zum jährlichen Sommerurlaub auf seinem Landsitz Balmoral in Schottland. Details zu möglichen Beschwerden oder einer Krankheit des Prinzgemahls gab es zunächst nicht.

Philip sei die 65 Kilometer in einem Krankenwagen gefahren worden, hieß es vom Palast. Der BBC-Königshausexperte Peter Hunt erklärte, es gehe vermutlich nicht um einen ernsthaften Notfall, da Philip sonst im Hubschrauber geflogen worden wäre. Der Prinzgemahl und Herzog von Edinburgh war in den vergangenen Monaten bereits zweimal im Krankenhaus gewesen. Er hatte die Queen aber zwischendurch immer wieder zu Veranstaltungen begleitet - das Jahr 2012 war und ist für die Königsfamilie ein besonders Ereignisreiches.

Zuletzt war Philip zum Beispiel bei der Eröffnungszeremonie der Olympischen Spiele in London an der Seite der Königin aufgetreten. Ende Juli hatte er seiner Enkelin Zara bei deren Olympiawettkampf im Vielseitigkeitsreiten zugesehen. In den vergangenen Tagen besuchte er eine Gartenparty und Veranstaltung der Marine auf der Isle of Wight. In den Monaten davor war er mit Elizabeth II. zu deren 60. Thronjubiläum wochenlang durch das ganze Königreich gereist.

Philip hatte sich über Weihnachten 2011 einer Operation an einem verstopften Herzkranzgefäß unterziehen und vier Nächte im Krankenhaus bleiben müssen. Im Juni 2012 wer er nach einer verregneten Schiffsparade wegen einer Blasenentzündung einige Tage in London im Krankenhaus gewesen.

Die Queen und Philip, der als Prinz von Griechenland und Dänemark am 10. Juni 1921 auf der Insel Korfu geboren wurde, hatten sich bereits in jungen Jahren kennengelernt. Im November 1947 hatten sie geheiratet. Sie haben vier Kinder: Thronfolger Prinz Charles (63), Prinzessin Anne (62), Prinz Andrew (52) und Prinz Edward (48).