Hamburg (dpa) - Die deutschen Olympioniken sind mit der «MS Deutschland» in Hamburg eingetroffen. Mehr als 200 der 391 in London vertretenen Athleten legten am Mittwoch mit dem Traumschiff in der Hafencity an.

Auf dem letzten Stück der Reise wurde der Olympia-Dampfer von rund 80 kleineren Booten die Elbe hinab begleitet. Rund 10 000 Besucher säumten schon von Wedel und Blankenese an das Ufer, noch einmal 10 000 warteten seit Stunden im Hafen. Ein Hamburger Shanty-Chor in traditionellen Fischerhemden empfing die Sportler mit der deutschen Nationalhymne und norddeutschen Liedern.

Zudem erwartete Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) die Sportler in der Hansestadt. «Es gab viele Highlights bei den Spielen, London hat das toll gemacht», sagte Scholz im NDR-Fernsehen. «Es war eine unglaublich tolle Zeit, unvergessliche Tage auf dem Schiff», sagte Hockey-Olympiasieger Moritz Fürste an Land, «ich bin super dankbar, dass ich das miterleben durfte».

Im Anschluss sollen die Athleten nach zwei Partynächten auf dem Schiff ihre Medaillen präsentieren und Autogramme schreiben. Am Mittag geht es dann mit fünf Barkassen durch Hamburgs Kanäle zum Rathaus. Dort steht ein offizieller Senatsempfang auf dem Programm.