Offenbach (dpa) - Das sonnige Sommer-Wetter in Deutschland bekommt am Donnerstag einen kleinen Dämpfer. Gebietsweise kann es zu Schauern und teils kräftigen Gewittern kommen.

Betroffen ist vor allem der Osten Deutschlands. Im Westen lockern die Wolken im Tagesverlauf zunehmend auf und es bleibt trocken. Bei Höchsttemperaturen zwischen 20 Grad an den Küsten und 27 Grad entlang des Rheins ist es aber noch immer sommerlich warm. Der Wind weht schwach bis mäßig aus unterschiedlichen Richtungen.

Am Freitag ist es vielfach sonnig oder nur locker bewölkt. Besonders in der Nordhälfte können allerdings zeitweise auch mal etwas dichtere Wolkenfelder durchziehen, es bleibt aber überwiegend trocken.

Die Temperatur bewegen sich zwischen 22 und 30 Grad. Am Samstag wird Deutschland mit 1a-Sommerwetter verwöhnt, die Temperaturen steigen auf 27 bis 33 Grad.

Deutscher Wetterdienst