Mekka (AFP) Die Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC) fordert eine Debatte der UN-Generalversammlung über die Situation der muslimischen Minderheit der Rohingya in Birma. Im Abschlusspapier ihres Gipfeltreffens im saudiarabischen Mekka kritisierte die OIC am Donnerstag eine "anhaltende Gewaltanwendung der birmanischen Behörden gegen Angehörige dieser Minderheit". Zudem bemängelte sie, dass Birma den Rohingya die Staatsangehörigkeit verweigere.