Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Donnerstag mit moderaten Gewinnen auf teils positive US-Konjunkturdaten reagiert. Der deutsche Leitindex legte um 0,20 Prozent auf 6961 Punkte zu und näherte sich damit wieder vorsichtig der 7000er Marke an. Diese hatte er zuletzt im April übersprungen.

Der MDax stieg um 0,23 Prozent auf 11 051 Punkte. Für den TecDax ging es um 0,80 Prozent auf 786 nach oben. «Die Daten zu den Baugenehmigungen in den USA im Juli sind gut ausgefallen, die zu den Baubeginnen und die wöchentlichen Arbeitsmarktdaten waren neutral», kommentierte Thilo Müller, Geschäftsführer der Beratungsgesellschaft MB Fund Advisory. «Auf die Vormittagslethargie folgt damit nun eine kleine Belebung am Aktienmarkt.»

Nach der fast beendeten Berichtssaison standen nur noch wenige Unternehmen mit Zahlen im Blick. Die Aktien von Gagfah legten im MDax um 2,84 Prozent auf 8,69 Euro zu und waren damit Favorit. Wichtiger als der Quartalsbericht seien die erfreulichen Aussagen des hochverschuldeten Immobilienunternehmens zu seiner Refinanzierung gewesen, sagten Börsianer.

Die Merck-Papiere legten an der Dax-Spitze um 3,04 Prozent auf 89,21 Euro und bauten damit ihre Gewinne seit den am Dienstag vorgelegten, starken Quartalszahlen weiter aus. Bei zeitweise an diesem Tag erreichten 89,54 Euro erreichten sie den höchsten Stand seit Anfang Juli 2008.

Die Anteilsscheine von ThyssenKrupp gewannen 2,25 Prozent. Am Rentenmarkt stieg die Rendite börsennotierter Bundeswertpapiere auf 1,24 Prozent (Vortag: 1,20 Prozent). Der Rentenindex Rex sank um 0,30 Prozent auf 133,80 Punkte. Der Bund Future rückte um 0,25 Prozent auf 141,83 Punkte vor. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2279 (Mittwoch: 1,2276) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8144 (0,8146) Euro.