Berlin (SID) - Vor ihren ersten Auftritten in der diesjährigen European Trophy geben sich die deutschen Eishockey-Klubs selbstbewusst. "Das hat in der vergangenen Saison richtig viel Spaß gemacht. Das Finalturnier soll es in diesem Jahr schon sein", sagte Topscorer Adam Mitchell von den Adler Mannheim.

Der deutsche Vizemeister tritt bei seinem Vorrunden-Auftaktspiel in der Westgruppe am Freitag (18.00 Uhr) in Helsinki beim HIFK und einen Tag später bei Jokerit an. Für Nationaltorwart Dennis Endras kommt es zu einem Wiedersehen mit seinem Ex-Klub HIFK, für den er vor seinem Wechsel zu den Adlern aufgelaufen war.

Ebenfalls am Freitag (19.30 Uhr) greift Meister Eisbären Berlin mit der Partie gegen den tschechischen Klub HC Pilsen erstmals ins Geschehen ein. Die Eisbären gewannen das prominent besetzte Vorbereitungsturnier im Jahr 2010 und wollen sich auch diesmal gut präsentieren. "Es ist immer schön, wenn man gegen starke Gegner in der Vorbereitung testen kann", sagte Manager Peter John Lee.

In der Nordgruppe kämpfen auch die Hamburg Freezers um das Weiterkommen. Am Freitag (20.00 Uhr) treffen die Freezers in Crimmitschau auf den HC Brünn/Tschechien. Der ERC Ingolstadt hatte sein Auftaktspiel gegen die Schweizer ZSC Lions am vergangenen Sonntag 3:4 verloren und reist am Samstag zum zweiten Spiel nach Helsinki.

Die ersten beiden Teams aus jeder der insgesamt vier Gruppen qualifizieren sich für die Play-offs, die vom 13. bis 16. Dezember in Bratislava und Wien ausgespielt werden.