Berlin (dpa) - Viele Arbeitnehmer fühlen sich durch immer längere Arbeitswege, ständige Erreichbarkeit und Überstunden überlastet. Psychische Beschwerden sind laut dem Fehlzeiten-Report 2012 des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO) häufig die Folge.

Der Report wurde am Donnerstag in Berlin vorgestellt. Menschen, die Beruf und Freizeit oft nicht vereinbaren können, klagen demnach über doppelt so viele Belastungssymptome wie der Durchschnitt. Auch wer häufig private Aktivitäten wegen des Jobs verschiebt, an Sonntagen arbeitet oder viele Überstunden macht, hat häufiger psychische Beschwerden.

Institut der AOK WIdO

TK-Studie zum Thema

Bundesanstalt für Arbeitsschutz zum Thema

DAK-Gesundheitsreport 2012

Studie zu berufsbedingter Mobilität

Bundesinstitut zu Pendeln und Räumen

Link zu Karte mit Pendlerbewegungen

Depression bei Schülern

Bahr-Pläne für Gesundheitsvorsorge

Psychische Leiden - Dimension in Europa