Kiel (SID) - Der deutsche Handball-Renommierklub THW Kiel hat von der Verpflichtung des Weltklasse-Spielers Mikkel Hansen Abstand genommen. Zwar seien durch den Konkurs des dänischen Meisters AG Kopenhagen hochinteressante Spieler auf den Markt gespült worden, "aber ich gehe davon aus, dass er nicht kommt", sagte Klaus Elwardt, Manager des Triple-Siegers aus Kiel. "Wir haben die Saisonplanung so gut wie abgeschlossen", sagte Elwardt. Die Mittel aus dem Etat, der wie im vergangenen Jahr 9,5 Millionen Euro beträgt, seien bereits gebunden.

Zuletzt hatte es Gerüchte gegeben, der deutsche Rekordmeister wolle den Dänen Hansen, Welthandballer von 2011, nach dem finanziellen Kollaps seines Ex-Klubs in die Bundesliga locken. Hansen hat im Moment keinen Vertrag für die kommende Spielzeit. Allerdings haben die finanzstarken Klubs aus Paris oder Kielce ein Auge auf den 24 Jahre alten Rückraumspieler geworfen.

Auch ohne Superstar Hansen hat sich der THW nach der historisch erfolgreichen Vorsaison mit 34 Siegen in 34 Bundesliga-Spielen wieder hohe Ziele gesteckt. "Vergangenes Jahr war sensationell, das lässt sich nicht so leicht wiederholen", sagte Elwardt, "aber wir wollen wieder um alle drei Titel mitspielen. Die Konkurrenz muss erst einmal an uns vorbei." Als härteste Widersacher hat Trainer Alfred Gislason für die kommende Woche beginnende Bundesliga die Teams aus Hamburg, Flensburg und Berlin ausgemacht sowie die Rhein-Neckar Löwen.