Berlin (dpa) - Bundespräsident Joachim Gauck und seine Vorgänger sollen vom nächsten Jahr an mehr Geld bekommen. Auch Christian Wulff kann sich auf einen Anstieg seines Ehrensoldes um 18 000 Euro im Jahr freuen, wie die «Bild»-Zeitung berichtet.

Die Bezüge steigen nach dem Entwurf des Bundeshaushalts 2013 von derzeit jährlich 199 000 Euro auf 217 000 Euro. Ehemalige Bundespräsidenten erhalten einen sogenannten Ehrensold «in Höhe der Amtsbezüge».

Wulff war im Februar zurückgetreten, nachdem die Staatsanwaltschaft Hannover Ermittlungen wegen möglicher Vorteilsnahme in seiner Amtszeit als niedersächsischer Ministerpräsident eingeleitet hatte. Vor diesem Hintergrund gab es eine heftige Debatte, ob Wulff nach nur 20-monatiger Amtszeit der Ehrensold zustehe.

Haushaltsentwurf 2013, Bezüge BuPrä S. 128