Osnabrück (AFP) Der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, hat die geplante Lockerung bei den Auto-Kennzeichen als "Klamauk-Politik" kritisiert. "Wer Lokalpatriotismus zu seinem Kuhdorf zeigen will, soll das über einen Aufkleber am Kofferraum tun - aber bitte nicht über das amtliche Kfz-Kennzeichen", sagte Wendt der "Neuen Osnabrücker Zeitung" vom Dienstag.