Linz (SID) - Mit der drittbesten Zeit seiner Karriere sorgte 400-m-Olympiasieger Kirani James (Grenada) für den Höhepunkt beim Leichtathletik-Meeting im österreichischen Linz. In 44,46 Sekunden schlug der 19-Jährige Belgiens Olympiasechsten Jonathan Borlee (45,10). Südafrikas "Blade Runner" Oscar Pistorius (46,91) wurde gut eine Woche vor dem Auftakt der Paralympics in London (29. August bis 9. September) Sechster.

400-m-Hürden-Olympiasieger Felix Sanchez (Dominikanische Republik) gewann über 400 m Hürden in 48,13 Sekunden. Fünfter wurde Georg Fleischhauer (Dresden/49,71), Siebter Silvio Schirrmeister (Chemnitz/50,63). Über 110 m Hürden siegte Russlands Europameister Sergej Schubenkow bei Windstille in glänzenden 13,09 Sekunden vor Ex-Weltmeister Ryan Brathwaite aus Barbados (13,23). Jahres-Weltbestzeit auf der selten gelaufenen 1000-m-Distanz erzielte der Kenianer Benson Seurei in 2:16,39 Minuten.

In Budapest sorgten 110-m-Hürden-Weltmeister Jason Richardson (USA) in 13,15 Sekunden sowie Ungarns Hammerwurf-Olympiasieger Krisztian Pars mit 79,74 m für die besten Resultate. Beim Istvan Gyulai Memorial in Gedenken an den früh verstorbenen Generalsekretär des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF dominierten außerdem zwei Olympiasieger aus den USA. Über 200 m lief Sanya Richards-Ross nach ihrem 400-m-Sieg in London 22,70 Sekunden, im Dreisprung kam Christian Taylor auf 17,30 m.