Frankfurt/Main (dpa) - Schwindende Hoffnungen auf eine neuerliche Lockerung der Geldpolitik in den USA haben am Donnerstag für weitere Gewinnmitnahmen am deutschen Aktienmarkt gesorgt.

Nach freundlichem Start knüpfte der Dax an seine Abgaben vom Vortag an und fiel erstmals seit einer Woche wieder unter die Marke von 7000 Punkten. Letztendlich büßte der Leitindex 0,97 Prozent auf 6949,57 Punkte ein. Der MDax sank um 0,59 Prozent auf 11 071,92 Punkte. Für den TecDax ging es um 0,36 Prozent auf 785,00 Punkte nach unten.

«Es fehlen weitere positive Impulse», sagte Händler Andreas Lipkow von MWB Fairtrade angesichts des hohen Kursniveaus und sprach deshalb von einer notwendigen Konsolidierung. Aussagen des Präsidenten der regionalen Notenbank von St. Louis dämpften am Nachmittag die Stimmung: James Bullard hatte sich in einem Fernsehinterview nicht sicher gezeigt, ob nach den jüngsten Konjunkturdaten tatsächlich ein neues Anleihenkaufprogramm notwendig sei. Zuvor hatte das am Vorabend veröffentlichte Protokoll zur jüngsten Sitzung der US-Notenbank Fed noch die Hoffnung auf weitere geldpolitische Maßnahmen geschürt.