Frankfurt/Main (AFP) Angesichts des sich abzeichnenden Streits in der CDU um die Besetzung der Posten ihrer Vizevorsitzenden erwägt die Partei einem Medienbericht zufolge, deren Zahl zu erhöhen. Statt wie bisher vier könne es bald fünf stellvertretende Parteichefs geben, berichtete die "Frankfurter Rundschau" am Donnerstag unter Berufung auf Führungskreise der Partei. Auf diese Weise könne ein Streit um die Neubesetzung des vierten Stellvertreterpostens gelöst werden, ohne dass sich einer der Aspiranten zurückziehen müsse.