Berlin (AFP) In der CDU/CSU-Bundestagsfraktion stoßen die Pläne von Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) zur weitgehenden Gleichstellung homosexueller Lebenspartnerschaften auf Widerstand. "Die Justizministerin sollte sich zunächst darauf konzentrieren, die rechtspolitischen Aufgaben des Koalitionsvertrags abzuarbeiten", sagte der stellvertretende Fraktionschef Günter Krings (CDU) der "Bild"-Zeitung vom Donnerstag. "Da hat sie noch viel zu tun, ehe wir uns dann eventuell mit weniger wichtigen Themen noch beschäftigen können", fügte er hinzu.