Rom (AFP) Vor den Augen zahlreicher Touristen ist an einem italienischen Strand ein mutmaßlicher Mafioso erschossen worden. Es habe sich um eine "wahre Hinrichtung" gehandelt, der etwa 50-jährige Mann sei an einem Strand in Terracina südlich von Rom vermutlich in eine Falle gelockt worden, berichtete die Zeitung " Il Messagero" am Donnerstag unter Berufung auf die Polizei. Die beiden Angreifer hätten mindestens fünf Schüsse abgegeben und damit Panik unter den Badegästen ausgelöst. Zahlreiche Touristen seien daraufhin geflohen.