Lausanne (dpa) - Superstar Usain Bolt hat auch sein erstes Rennen nach den Olympischen Spielen klar gewonnen. Der dreifache Goldmedaillen-Gewinner von London siegte beim Diamond-League-Wettbewerb in Lausanne mit einem Meetingrekord von 19,58 Sekunden über 200 Meter.

Platz zwei belegte Europameister Churandy Martina aus den Niederlanden in neuer Landesrekordzeit von 19,85 Sekunden vor Nickel Ashmeade aus Jamaika (19,94).

Weltmeister Yohan Blake gewann die 100 Meter in der Superzeit von 9,69 Sekunden. Nur Bolt war bei seinem Olympiasieg in London in dieser Saison in 9,63 Sekunden schon schneller.

Zweiter hinter Blake wurde im Olympiastadion Pontaise der Olympia-Vierte Tyson Gay aus den USA in 9,83 Sekunden. Als Dritter stürmte Staffel-Olympiasieger Nesta Carter (Jamaika) in 9,95 Sekunden ins Ziel.

Homepage Diamond League Lausanne