Konz (SID) - Ein schwerer Unfall hat den Auftakt zur Rallye Deutschland in der Nähe von Trier überschattet. Während des "Shakedowns" rund um Konz, einem Probelauf vor dem Beginn der gezeiteten Wertungsprüfungen, wurde ein Zuschauer schwer verletzt, drei weitere Personen trugen nach derzeitigen Erkenntnissen leichte Verletzungen davon. Das teilte die Polizei Trier am Donnerstag mit.

Demnach löste sich gegen 12.45 Uhr ein Reifenteil von einem der Rallye-Boliden und traf die Zuschauergruppe. Ein Fan trug dabei schwerste Kopfverletzungen davon und wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus eingeliefert. Der Shakedown wurde daraufhin unterbrochen.

Nach Polizeiangaben handelte es sich bei dem Unfallauto um das Rallyefahrzeug mit der Startnummer 32. Der Subaru Impeza wird von Nicholas Fuchs (Peru) und Fernando Mussano (Argentinien) gesteuert.

Die Rallye Deutschland findet von Freitag bis Sonntag als neunter Lauf der Rallye-WM statt. Die erste gezeitete Wertungsprüfung startet am Freitag (10.48 Uhr), den Abschluss bildet die Power Stage am Sonntagmittag (13.21).