Stockholm (AFP) Im Fall des Vergewaltigungsvorwurfs in Schweden hat ein Rechtsberater von Wikileaks-Gründers Julian Assange am Donnerstag eine "große Überraschung" angekündigt. Die Verteidigung sei im Besitz neuer Informationen zu dem Fall, die bei ihrer Veröffentlichung für eine "große Überraschung" sorgen würden, sagte Baltasar Garzón der australischen Zeitung "Sydney Herald". Der frühere spanische Ermittlungsrichter brachte zudem erneut eine Befragung seines Mandanten in London ins Gespräch.