Tokio (AFP) Der Disput zwischen Japan und Südkorea um eine Inselgruppe hat eine diplomatische Posse gezeitigt: Nachdem die südkoreanische Botschaft eine japanische Protestnote zurücksandte, weigerte sich Tokio am Donnerstag, das Schreiben zurückzunehmen. "Gemäß dem üblichen Protokoll ist es unvorstellbar, dass zwischen Staatsführern ausgetauschte Briefe zurückgeschickt werden", sagte der japanische Regierungssprecher Osamu Fujimura in Tokio. Bei dem Streit geht es um zwei unbewohnte Vulkaninseln und mehrere kleine Eilande im Japanischen Meer, die beide Länder beanspruchen.