New York (AFP) Der größte Computerbauer der Welt, Hewlett Packard (HP), hat einen der höchsten Quartalsverluste seiner Firmengeschichte eingefahren. 8,9 Milliarden Dollar (7,14 Milliarden Euro) habe das Unternehmen von Mai bis Juli verloren, teilte HP am Mittwoch mit. Überraschend ist das schlechte Ergebnis allerdings nicht: HP hatte diesen Monat bereits Abschreibungen über 8 Milliarden Dollar angekündigt. Außerdem treibt die neue Firmenchefin Meg Whitman gerade einen großen Umbau des Unternehmens voran, der bis zu 1,7 Milliarden Dollar kosten soll.