Los Angeles (AFP) Wegen anhaltender heftiger Wald- und Buschbrände ist im Norden Kaliforniens am Mittwoch der Notstand ausgerufen worden. Betroffen sind die Regionen Plumas, Shasta und Tehama, wie Gouverneur Jerry Brown mitteilte. In den Gegenden wüten derzeit etwa ein Dutzend Feuer. Allein einer der Großbrände zerstörte bislang mehr als 50 Gebäude und bedroht etwa 200 weitere. Tausende Feuerwehrleute kämpfen seit Tagen gegen die Brände.