Peking (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) trifft heute zum Auftakt ihrer zweitägigen Chinareise mit Ministerpräsident Wen Jiabao zusammen.

Im Mittelpunkt der Unterredung dürfte die Eurorettung stehen. Merkel will in China für ein weiteres Engagement des Landes im Kampf gegen die Krise werben. Bei der zweiten Chinareise der Kanzlerin innerhalb von sieben Monaten geht es zudem um den Ausbau der Wirtschaftsbeziehungen. Die Kanzlerin will sich auch mit Vertretern der Zivilgesellschaft treffen und über Klima- und Umweltfragen sprechen.

Merkel reist mit ihrem halben Kabinett und zahlreichen Wirtschaftsvertretern zu den zweiten offiziellen deutsch-chinesischen Regierungskonsultationen nach Peking. Es sollen eine Reihe von Abkommen unterzeichnet werden. Die Kanzlerin will sich auch über den im Herbst beginnenden Führungswechsel in dem wichtigen Schwellenland informieren. Dazu trifft sie neben Premier Wen sowie Staats- und Parteichef Hu Jintao auch deren voraussichtliche Nachfolger. Auf Wen soll Vizepremier Li Keqiang folgen, der heutige Vizepräsident Xi Jinping soll das Amt des Staats- und Parteichefs übernehmen. Die Kanzlerin hat beide Politiker jeweils schon zweimal getroffen.

Auswärtiges Amt zu chinesischer Wirtschaft

Auswärtiges Amt - Wirtschaftsdatenblatt

Germany Trade and Invest - Wirtschaftstrends VR China, Jahresmitte 2012

Germany Trade & Invest Wirtschaftsdaten kompakt: VR China

Mitteilung Germany Trade & Invest zu Chinesischem Außenhandel 2012

Bundesbank-Zeitreihe Unmittelbare ausländische Direktinvestitionen in Deutschland aus China

Rechtsstaatsdialog Deutschland-China

Human Rights Watch, auf engl.