Bad Homburg (AFP) Der Gesundheitskonzern Fresenius legt seine Pläne zur Übernahme des Klinikbetreibers Rhön-Klinikum vorerst auf Eis. Den Aktionären werde kein neues Übernahmeangebot vorgelegt, sagte ein Sprecher am Montag der Nachrichtenagentur AFP. "Wenn man Milliarden investiert, muss man sicher sein, dass die angestrebten Ziele erreicht werden können." Es sei aber nicht gesichert gewesen, dass Fresenius seine Ziele hätte erreichen können, vor allem nicht bei der Kontrolle des Managements.