Berlin (AFP) Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat angesichts der möglichen neuen Anleihekäufe von Euro-Schuldenstaaten durch die Europäische Zentralbank (EZB) vor überzogenen Erwartungen gewarnt. "Es muss ganz klar bleiben, Staatsschulden dürfen nicht durch Geldpolitik finanziert werden", beschrieb Schäuble am Montag im Deutschlandradio Kultur die Auffassung der Bundesregierung. Er gehe davon aus, dass die EZB keine Entscheidungen treffen werde, die gegen ihr Mandat verstieße. Das Mandat sieht vor, die Geldwertstabilität im Euro-Raum zu sichern.