Berlin (AFP) Die Verhandlungen über die Honorare für die niedergelassenen Kassenärzte sind geplatzt. Die Spitzenvertreter der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) verließen am Montag in Berlin überraschend die Verhandlungen mit dem Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen (GKV). Zudem kündigte KBV-Vorstand Andreas Köhler erneut an, Klage gegen den Schlichterspruch einzureichen, der den Kassenärzten für 2013 eine Honoraranhebung um lediglich 0,9 Prozent einräumt.