Frankfurt/Main (dpa) - Die Flugbegleiter der Lufthansa wollen ihre Streiks morgen ausweiten. Es werde länger und an mehr Orten gestreikt als am Freitag, kündigte der Chef der Kabinengewerkschaft Ufo, Nicoley Baublies, an. In der Diskussion sind München, Düsseldorf und Berlin sowie erneut Frankfurt. Baublies lehnte das Ansinnen der Lufthansa ab, die Passagiere schon 24 Stunden vor der nächsten Streikwelle zu warnen. Dann müsste man den Streik ausweiten und 24 Stunden bundesweit in den Ausstand gehen. Das wolle man bislang noch vermeiden.