Den Haag (AFP) Der Internationale Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien (ICTY) hat den Antrag des früheren bosnischen Serbenführers Radovan Karadzic auf einen neuen Prozess abgewiesen. Die Richter begründeten ihre Entscheidung am Montag damit, dass das Gerichtsverfahren bereits mehrfach unterbrochen worden sei und Karadzic somit die Gelegenheit gehabt habe, von der Anklage mit Verspätung freigegebene Dokumente einzusehen.