Belgrad (AFP) Die serbische Regierung will sich künftig bei Regionaltreffen mit Vertretern des von ihr nicht als Staat anerkannten Kosovo an einen Tisch setzen. Eine entsprechende Anordnung sei gebilligt worden, um Schaden von Serbien abzuwenden, der durch das Fehlen staatlicher serbischer Vertreter bei Regionalkonferenzen entstehen könnte, erklärte Belgrad am Sonntag.