Berlin (dpa) - Trotz des wachsenden Risikos von Altersarmut stößt Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen auch in den eigenen Reihen mit ihren Zuschussrenten-Plänen auf Widerstand. Der Bundesvorsitzende der Jungen Union, Philipp Mißfelder, warnte im ZDF davor, dass eine «massive Generationenungerechtigkeit» drohe. Mißfelder kritisierte, dass das Problem des demografischen Wandels lange unterschätzt worden sei. FDF-Generalsekretär Patrick Döring sagte im Sender NDR Info, mit der Zuschussrente für Geringverdiener befinde sich von der Leyen auf dem Holzweg.