Wien (dpa) - Zwei Deutsche sind in den Bergen in Österreich in den Tod gestürzt. In den Salzburger Alpen stürzte ein Mann aus Bochum 300 Meter tief, nachdem er seiner Frau helfen wollte.

Der 54-Jährige wanderte auf dem Maiskogel bei Kaprun, als seine Frau einige Meter weit abrutschte. Als er ihr helfen wollte, verlor er den Halt und stürzte in die Tiefe. Die 53-jährige Frau wurde nur leicht verletzt.

In Tirol stürzte ein Mann aus Bayern vor den Augen seiner Familie ab. Der 45-jährige aus Oberfranken war am Sonntag auf der Großen Arnspitze unterwegs, berichtete die Polizei . Vor dem 2196 Meter hohen Gipfel bei Leutasch war der Mann mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen umgekehrt, weil die Route zu schwierig war. Während des Abstiegs verlor der Familienvater das Gleichgewicht und stürzte rund 70 Meter einen Schotterhang hinab. Er starb an der Unfallstelle.

Polizeibericht