Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Donnerstag vor der mit Spannung erwarteten Entscheidung des EZB-Rats die 7000-Punkte-Marke zurückerobert. Gegen Mittag verbuchte der deutsche Leitindex ein Plus von 1,23 Prozent auf 7051 Punkte, was die eher optimistische Stimmung der Anleger widerspiegelte.

Der MDax mittelgroßer Werte legte um 0,80 Prozent auf 10 974 Punkte zu und der TecDax gewann 0,35 Prozent auf 798 Punkte. «Der heutige Handelstag steht ganz im Zeichen der EZB», hieß es von Marktexperten. Sie sprachen von der «wahrscheinlich wichtigsten Sitzung des EZB-Rates seit Gründung der Währungsunion». Die Europäische Zentralbank (EZB) berät über den umstrittenen Kauf von Anleihen kriselnder Euroländer.

Im Dax büßten die Aktien der Deutschen Börse als Schlusslicht 1,36 Prozent auf 40,345 Euro ein. Nach zuletzt sehr schwachen Handelszahlen für den August kursieren am Markt Gerüchte, dass der Börsenbetreiber sein Ergebnisziel für das Gesamtjahr möglicherweise nicht halten kann.

Dagegen stiegen die Lufthansa-Aktien ungeachtet weiterer Streikankündigungen um überdurchschnittliche 1,47 Prozent auf 9,792 Euro. Bei den Technologiewerten profitierten die Solarworld-Papiere mit plus 4,63 Prozent von der Einleitung eines EU-Anti-Dumping-Verfahrens gegen die chinesische Solarkonkurrenz.