Mainz (dpa) - FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle hat die Europäische Zentralbank (EZB) vor dem Verlust ihrer Glaubwürdigkeit gewarnt. «Wir sehen mit großer Sorge, dass mit Anleihekäufen die Grundvoraussetzungen der EZB zunehmend gefährdet sind», sagte Brüderle am Rande der Herbstklausur der FDP-Bundestagsfraktion in Mainz.

Die Menschen dürften nicht über die Notenpresse «entreichert» werden, sagte Brüderle. Staatsfinanzierung durch die Notenpresse würde den Druck von den Krisenstaaten nehmen. «Wir finanzieren dann Reformpausen oder Reformverweigerung», sagte er.