Frankfurt/Main (dpa) - Die Europäische Zentralbank (EZB) will nur unter strengen Auflagen Staatsanleihen kriselnder Euro-Staaten aufkaufen. Die betreffenden Staaten müssen sich der strikten Kontrolle der Euro-Rettungsfonds unterwerfen, wie EZB-Präsident Mario Draghi am Donnerstag ankündigte.

Dann könnte die EZB unbegrenzt Anleihen mit einer Laufzeit von einem bis drei Jahren kaufen.

Zugleich soll die eingesetzte Liquidität auch wieder aus dem Markt geholt werden, sagte der EZB-Präsident. Die Notenbank werde alles tun, um den Euro zu erhalten, bekräftigte Draghi. Besonders das Euro-Krisenland Spanien hofft auf Staatsanleihenkäufe der EZB, um niedrigere Zinsen für die Schuldenaufnahme an den Kapitalmärkten zahlen zu können.