Berlin (dpa) - Das Berliner Theater Hebbel am Ufer (HAU) unter der Leitung von Matthias Lilienthal ist Theater des Jahres. Damit wählten die deutschsprachigen Theaterkritiker die Berliner Bühne nach 2004 bereits zum zweiten Mal auf Platz eins ihrer jährlichen Bestenliste.

Lilienthal (52) wird sozusagen rückblickend geehrt. Er gab die Leitung des HAU zum Ende der Spielzeit ab und unterrichtet derzeit Kunst-Studenten in Beirut.

Schauspielerin des Jahres ist Sophie Rois (51) von der Berliner Volksbühne. Zum Schauspieler des Jahres wurde Sebastian Rudolph (43) vom Thalia Theater Hamburg gewählt, wie aus der der Nachrichtenagentur dpa vorliegenden Kritikerumfrage der Fachzeitschrift «Theater heute» hervorgeht.

Inszenierung des Jahres ist Nicolas Stemanns Interpretation von Goethes «Faust I + II», entstanden in Koproduktion von Thalia Theater Hamburg und Salzburger Festspielen. Dramaturg des Jahres wurde Benjamin von Blomberg für seine Arbeit an Stemanns «Faust I + II». Peter Handke schrieb mit «Immer noch Sturm» das deutschsprachige Stück des Jahres. Bühnenbildner des Jahres wurde der Regisseur Herbert Fritsch. Als Kostümbildnerin des Jahres wurde Victoria Behr geehrt, die Fritschs Schauspieler einkleidete.

Hebbel am Ufer