Washington (AFP) Eine Woche nach ihrem vergeblichen Einsatz im All haben zwei Astronauten die Stromversorgung an der Internationalen Raumstation (ISS) wieder vollständig ans Laufen gebracht. Während eines knapp sechseinhalbstündigen Außeneinsatzes gelang es der US-Astronautin Sunita Williams und der Japaner Akihiko Hoshide, eine neue Stromverteilerbox zu installieren, wie die NASA am Mittwochabend mitteilte. Ein erster Versuch war am vergangenen Freitag wegen eines klemmenden Bolzens gescheitert.