Buenos Aires (AFP) Argentiniens "Wunderbaby" ist fünf Monate nach seiner Geburt, bei der es von Ärzten für tot erklärt worden war, nach Hause entlassen worden. Der Direktor des Krankenhauses in der nordöstlichen Stadt Resistencia bestätigte den stabilen Zustand der kleinen Luz Milagros. Die Mutter des angeblich toten Babys hatte zwölf Stunden nach der Geburt in der Leichenhalle entdeckt, dass ihre Tochter noch lebte.