Berlin (AFP) Im Honorarstreit mit den Kassen hat die Ärzteschaft ihre ab Montag geplanten Protestaktionen konkretisiert. So sollen formlose Anfragen der Kassen etwa zu Krankschreibungen oder zu Reha-Maßnahmen vorerst nicht mehr schriftlich beantwortet werden, erklärte der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Köhler, am Freitag in Berlin. Täglich würden die Praxen von den 145 Kassen mit solchen Anfragen überschüttet. Geplant sei auch, Bonushefte nicht mehr abzustempeln.