Dresden (AFP) In Sachsen haben sich am Freitag tausende Lehrer an landesweiten Warnstreiks beteiligt. An vielen Schulen fand kein regulärer Unterricht statt. Bei einer Demonstration vor dem Landtag in Dresden forderten nach Gewerkschaftsangaben rund 15.000 Pädagogen unter anderem eine bessere Personalausstattung an den Schulen. Zu dem Warnstreik, an dem sich insgesamt rund 18.000 Lehrer beteiligten, hatten die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Sachsen und die dbb tarifunion aufgerufen.