Berlin (AFP) Deutsche Umweltschutzverbände haben ein Ende der "Angstmacherei" beim Thema Energiewende durch große Stromkonzerne und mit ihnen verbundene Lobbyisten gefordert. Diese versuchten, die Umstellung mit "Horrorzahlen" über die angeblichen Kosten und andere negative Aussagen zu blockieren, erklärte der Deutsche Naturschutzring (DNR) am Freitag in Berlin. Dabei profitierten von der Energiewende "alle" - etwa durch wegfallende Kosten und Risiken für die Atomenergie, wachsende Unabhängigkeit von Energierohstoff-Importen und die Schaffung neuer Arbeitsplätze im Land.