Schwerin (AFP) Der Abbau von Arbeitsplätzen in den deutschen Werften ist laut IG Metall vorerst gestoppt. Die Zahl der Schiffbauer sei in den vergangenen zwölf Monaten um 3,1 Prozent auf 16.850 gestiegen, erklärte die IG Metall am Freitag anlässlich der jährlichen Schiffbauumfrage, die sie gemeinsam mit dem Institut Arbeit und Wirtschaft der Universität Bremen und der Agentur für Struktur- und Personalentwicklung (AgS) veröffentlichte. Seit dem Beginn der Wirtschaftskrise 2008 hatten die Werften stets Personal abgebaut. Nun zeige sich, dass der Schiffbau "trotz aller Schwierigkeiten eine Perspektive in Deutschland" habe, sagte Meinhard Geiken, Bezirksleiter der IG Metall Küste.