Monza (SID) - Weltmeister Sebastian Vettel hat sich im von McLaren dominierten freien Training zum Großen Preis von Italien am Sonntag (14.00 Uhr/RTL und Sky) zurückgehalten, Rekordchampion Michael Schumacher war trotz Problemen am Heckflügel dagegen schnell unterwegs. Der Kerpener landete in Monza mit seiner Vormittags-Zeit auf dem vierten Platz. Für Vettel, den Zweiten im WM-Klassement, reichte es lediglich zu Platz 13. Der frühere Weltmeister Lewis Hamilton und Spa-Sieger Jenson Button zeigten mit den Plätzen eins und zwei erneut, dass die McLaren zur Zeit besonders schnell unterwegs sind.

Die Zeiten der beiden Briten ging auf der Hochgeschwindigkeits-Strecke im Königlichen Park einzig WM-Spitzenreiter Fernando Alonso im Ferrari mit, der Spanier fuhr die drittschnellste Runde. Der WM-Dritte Mark Webber (Australien/Red Bull) landete wie Teamkollege Vettel im Mittelfeld und wurde Elfter. Nico Rosberg war im zweiten Mercedes mit dem Sechsten Platz zweitschnellster Deutscher. Nico Hülkenberg (Force India), der in Spa mit einem starken vierten Platz auf sich aufmerksam gemacht hatte, wurde Neunter.