Paris (AFP) Nach dem kaltblütigen Vierfach-Mord in Ostfrankreich hat Innenminister Manuel Valls die Arbeit der Polizei verteidigt, die am Tatort acht Stunden lang ein unverletztes Mädchen übersehen hatte. Die Polizei habe "überhaupt keinen" Fehler begangen, sagte Valls am Freitag dem Sender RTL. "Ich werde mich nicht an so einer nutzlosen und unbegründeten Polemik beteiligen." Polizei, Ermittler, Techniker und Ärzte hätten eine "Arbeit von sehr guter Qualität abgeliefert, und sie haben bei der Fortsetzung ihrer Arbeit mein volles Vertrauen", sagte der Innenminister.